content-formate
Content Marketing

5 beliebte Content-Formate, mit denen du Leser in den Bann ziehst

Relevante Inhalte sind entscheidend, wenn man mit Content Marketing Kunden gewinnen will. Das Gute: Es gibt verschiedene Content-Formate und damit unterschiedliche Möglichkeiten, um Konsumenten anzusprechen.

In diesem Beitrag zeige ich dir, welche 5 Content-Formate bei Bloggern, Redakteuren und Unternehmen beliebt sind.

Bevor du dich direkt in alle Content-Formate stürzt, solltest du zuerst mit einem anfangen und dieses richtig anpacken, bevor du mehrere nur halb angehst. Danach kannst du überlegen, was für dich und deine Kunden noch Sinn macht.

Diese 5 Content-Formate lohnen sich

Die nachfolgenden Content-Formate sind nicht nur beliebt, sondern auch unheimlich effektiv für dein Content Marketing.

#1 Redaktionelle Artikel

Redaktionelle Artikel wie Fachbeiträge, Blogposts, Reportagen oder Interviews sind vergleichsweise kostengünstig und schneller umsetzbar als andere Content-Formate. Genau deshalb sind sie so beliebt und auf vielen Blogs, Portalen und Online-Magazinen zu finden.

Sind deine Beiträge fachlich fundiert und gut aufbereitet, greifen auch externe Blogger und Online-Journalisten gerne darauf zurück und verlinken auf deine Inhalte. Durch diese Backlinks kannst du nicht nur neue Leser gewinnen, sondern auch dein Google-Ranking verbessern.

#2 Whitepaper 

Whitepaper sind deutlich aufwendiger als manch andere Content-Formate und gehören im B2B-Bereich schon fast zum Standard-Repertoire. Auf drei bis zehn Seiten wird ein bestimmtes Thema fundiert aufbereitet und abgehandelt. Der Fokus liegt beim Whitepaper in erster Linie darauf, Wissen zu teilen, Vertrauen aufzubauen und sich als Experte auf dem Gebiet zu positionieren – werbliche Formulierungen sind daher nicht gern gesehen.

Whitepaper eignen sich zudem hervorragend für die Leadgenerierung: Interessenten erhalten einen kurzen Teaser oder den Blick auf das Inhaltsverzeichnis frei zur Verfügung. Wollen sie anschließend den ganzen Text lesen, müssen sie ihre Kontaktdaten eingeben. Erst dann können sie das gesamte Whitepaper downloaden.

Möchtest du Whitepaper zur Leadgenerierung nutzen, solltest du nur wenige Informationen abfragen. Andernfalls bricht der User wahrscheinlich ab und sucht sich woanders ein ähnliches Papier. Der Vorteil von Adressen, die du über Whitepaper gewinnst: Gibt ein Nutzer seine Kontaktdaten ein, hat er sich bereits intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Die Adressen sind qualitativ daher entsprechend hochwertig.

#3 Präsentationen

Intern sind Präsentationen meist sowieso da. Warum bestimmte Informationen also nicht auch für extern aufbereiten? Informationen werden knapp aufbereitet und sind für Leser schnell zu überblicken. Inhaltlich eignen sich zum Beispiel Studienergebnisse, aktuelle Trends oder Konferenzvorträge, die in der Regel problemlos als Präsentation aufbereitet werden können.

#4 Webinare & Video-Tutorials

Webinare sind Seminare, die über das Internet abgehalten werden. Die Einladung erfolgt meist per E-Mail oder über Social Media. Als Live-Stream kann das Webinar über PC, Laptop oder mobiles Endgerät verfolgt werden und Teilnehmer haben die Möglichkeit, über das Mikrofon oder eine Chatfunktion mit dem Moderator zu kommunizieren.

Im Gegensatz zu Webinaren stellen Video-Tutorials Produkte oder Funktionen näher vor. Sie sind frei verfügbar, zum Beispiel auf YouTube, und können unabhängig von Ort und Zeit angesehen werden. Wer Video-Tutorials erstellt, sollte darauf achten, nur das zu teilen, was für die Zielgruppe relevant ist und keine unnötigen Informationen liefern.

Content-Formate wie Webinare oder Video-Tutorials dienen in erster Linie zur Vermittlung von Fachwissen und Funktionsweisen. Es handelt sich also nicht um Werbeveranstaltungen, die voll von plumpen Floskeln und Lobeshymnen auf das eigene Unternehmen oder Produkt sind.

#5 Infografiken 

Menschen können visuelle Informationen oft schneller und nachhaltiger verarbeiten als reinen Text. Daher gehören auch sie in die Liste beliebter Content-Formate. Selbst komplexe Sachverhalte lassen sich mit einer Infografik kompakt und strukturiert darstellen.

Schreibe einen Kommentar