start ins content marketing
Content Marketing

So startest du erfolgreich ins Content Marketing

Ob Content Marketing wirklich effektiv oder doch nur ein übertriebener Hype ist, darüber streiten sich Experten und Fachleute noch immer. Ich bin der Meinung: Es ist zwar kein Wundermittel, kann bei einer durchdachten Strategie und konsequenten Durchführung aber einen Mehrwert für das eigene Unternehmen liefern. Denn klassische Werbung wird von Internetnutzern schon lange ausgeblendet und funktioniert kaum noch. Warum also nicht einmal etwas Anderes probieren?

Was steckt hinter Content Marketing?

Die Idee hinter Content Marketing ist es, den Autor, die Marke oder das Unternehmen als kompetenten Berater im Kaufentscheidungsprozess zu präsentieren. Wem es gelingt, sich als Experte zu positionieren, baut Vertrauen beim Leser auf, schafft Glaubwürdigkeit für seine Person und hat die Chance, Interessenten in Kunden zu verwandeln.

Wie der Name schon sagt, geht es beim Content Marketing um Inhalte. Häufig wird es daher in Form von Blogs betrieben – auch Videos oder Podcasts eignen sich jedoch für den Einstieg. Zielvorgabe ist es, zu informieren statt zu werben. Wer in seinem Blog nur abgedroschene Werbephrasen unterbringt, hat also schon verloren. Liegt der Fokus hingegen auf relevanten Inhalten, die dem Leser einen Mehrwert liefern, wird auf Dauer eine treue und wachsende Leserschaft aufgebaut. Denn Content Marketing bringt noch einen weiteren Vorteil mit sich: Wer kontinuierlich aktuelle und nützliche Inhalte auf seiner Webseite publiziert, wird auch von Google positiv bewertet und verbessert so sein Suchmaschinenranking.

Entscheidet man sich für den Einstieg ins Content Marketing, sollte man sich bewusst sein, dass sich Erfolg nur einstellen kann, wenn man auch langfristig am Ball bleibt. Nur die wenigsten Blogs schaffen es, in kurzer Zeit bekannt zu werden – und das in der Regel lediglich dank Schützenhilfe. Content Marketing ist eine zeitintensive Aufgabe, aber wenn du dich davon nicht abschrecken lässt, kannst du bald die Früchte deiner Arbeit ernten. Für den erfolgreichen Einstieg habe ich dir fünf Tipps zusammengefasst.

5 Tipps für einen gelungenen Start ins Content Marketing

#1 Schaffe dir eine Basis

Bevor du überhaupt mit dem bloggen anfängst, solltest du erst einmal deine Basis schaffen. Überlege dir Ziele und eine passende Strategie, mit der du diese erreichen willst. Je nachdem wie sich deine Ziele zusammensetzen, kann auch die Gestaltung deines Contents variieren. Du solltest dir also ausreichend Zeit nehmen, um diese beiden Punkte zu definieren.

#2 Recherchiere Themen und erstelle einen Redaktionskalender

Recherchiere nach Themen, über die du schreiben kannst und die zu deiner übergeordneten Thematik passen. Es ist sinnvoll, im Zuge dessen auch auf typische Problemstellungen potenzieller Leser zu achten. Denn diese können wiederum Thema für einen deiner Blogbeiträge sein. Hast du ein paar Themen zusammen, kannst du diese in deinen Redaktionskalender eintragen und planen. Hierbei solltest du auch festlegen, an welchen Tagen und zu welcher Uhrzeit du veröffentlichen möchtest. Denn Regelmäßigkeit gibt Lesern Orientierung und nach einiger Zeit wissen sie direkt, wann sie mit einem neuen Beitrag von dir rechnen können. Am besten planst du deine Themen mindestens einen Monat voraus, damit du dich nicht jede Woche auf die Suche nach neuen Inhalten machen musst.

Für den Redaktionsplan kannst du problemlos auf Excel zurückgreifen und dir diesen deinen Anforderungen und Wünschen entsprechend anpassen. Im Internet gibt es außerdem zahlreiche kostenlose Vorlagen für Redaktionspläne, aber auch professionelle Tools, die dir weiterhelfen.

#3 Erstelle etwa drei bis sechs Beiträge

Bevor du anfängst, deine Beiträge direkt zu verbreiten, solltest du zunächst einmal mehrere schreiben, die du nach und nach veröffentlichst. So haben deine Leser eine Auswahl, wenn sie zum ersten Mal deinen Blog besuchen, und merken, dass du es ernst meinst. Während du diese Beiträge jede Woche veröffentlichst, solltest du weiterhin neuen Content erstellen und dir eine Schreibroutine angewöhnen. Das hilft dir, am Ball zu bleiben, und gibt dir die Möglichkeit, auf bereits fertige Texte zurückzugreifen, wenn du mal keine Zeit hast.

#4 Nutze Social Media und kommentiere auf anderen Blogs

Damit deine zukünftigen Leser dich überhaupt finden können, ist mehr als bloßes Schreiben notwendig. Nutze deine Zeit und kommentiere auf themenrelevanten Blogs, um auf dich aufmerksam zu machen. Das heißt aber nicht, dass du das Kommentarfeld nur mit Links zu deinem Blog zuspammen sollst, sondern sorge auch dort für Mehrwert, indem du nützliche und relevante Kommentare hinterlässt. In der Regel kannst du deine Webseite über deinen Nutzernamen verlinken. Wenn es sich anbietet und du z.B. weiterführende Informationen auf deinem Blog hast, kannst du einen Link zum jeweiligen Beitrag setzen.

Auch soziale Netzwerke bieten sich hierfür an. Denn dort kannst du dich mit anderen austauschen und deinen Lesern mitteilen, wann ein neuer Beitrag online ist. Besonders beliebt ist Facebook, aber auch Twitter oder Google+ sollten nicht außer Acht gelassen werden.

#5 Durchhalten

Wenn du am Ball bleibst und regelmäßig relevante Inhalte veröffentlichst, kannst du dich über einen stetigen Zuwachs an Lesern freuen. Es wäre schade, wenn du aus Enttäuschung oder Lustlosigkeit zu schnell aufgibst und diese dadurch wieder verlierst. Erfolgreiches Content Marketing braucht Zeit und deine Mühen lohnen sich häufig erst langfristig. Es ist völlig normal, dass man gelegentlich durch ein Tief geht, davon solltest du dich allerdings nicht entmutigen lassen.

Schreibe einen Kommentar