e-mail-marketing
E-Mail Marketing

Zwei Gründe warum E-Mail-Marketing Zukunft hat

Die einen glauben, die E-Mail hat keine Zukunft mehr – die anderen sind überzeugt, dass ihr Vorhandensein in zehn Jahren weitaus wahrscheinlicher ist als das von Facebook, Kabelfernsehen und Twitter. Fakt ist: Auch 45 Jahre nachdem Ray Tomlinson die erste E-Mail verschickt hat, gehört sie noch immer zu den beliebtesten und am meisten genutzten Kommunikationsmedien. Jeden Tag werden über 200 Milliarden E-Mails im beruflichen und privaten Bereich verschickt – Tendenz steigend. Auch im Marketing ist die E-Mail daher fester Bestandteil, denn sie sorgt für höhere Conversions als jedes andere Werbemittel.

Trotz des größer werdenden Interesses an Social Media setzen Unternehmen nach wie vor auf das E-Mail-Marketing für ihre Kommunikation. Denn die E-Mail hat zwei Vorteile: Der Versand erfolgt permission-based und E-Mails können stark individualisiert werden.

Kein E-Mail-Marketing ohne Berechtigung

Um überhaupt jemanden per E-Mail anschreiben zu dürfen, muss dieser zuvor zustimmen, indem er sich z.B. für einen Newsletter einträgt. Andernfalls verstößt man gegen das Gesetz und betreibt nicht nur unlauteren Wettbewerb, sondern belästigt den Empfänger zudem mit unerwünschter Werbung. Durch diese berechtigungsbasierte – engl. permission-based – Voraussetzung kann von einem echten Interesse des Lesers an den eigenen Produkten und Dienstleistungen ausgegangen werden. Es ist also weitaus wahrscheinlicher, dass jemand, der sich für einen Newsletter anmeldet, am Ende auch ein Produkt kauft, als jemand, der nur den Like-Button auf Facebook gedrückt hat.

Möglichkeit zur Individualisierung

Weiteres Plus beim E-Mail-Marketing ist die Möglichkeit zur Individualisierung. Im Gegensatz zum Social Media Marketing und damit einer one-to-many-Kommunikation erlaubt die E-Mail eine one-to-one-Kommunikation. Dadurch können die Inhalte auf die individuellen Interessen und Bedürfnisse des jeweiligen Empfängers abgestimmt werden. Nutzt man beispielsweise persönliche Daten durch den Anschluss an das CRM, ist der Einsatz der E-Mail besonders effektiv. Nehmen wir als Beispiel einen Online-Shop: Im CRM sind nicht nur Kontaktdaten, sondern auch Informationen zu den letzten Einkäufen hinterlegt. Hat ein Kunde z.B. in letzter Zeit vermehrt Kamera-Equipment gekauft, resultiert eine E-Mail mit den neuesten Shop-Produkten zu Kameras und Fotografie wahrscheinlich in einer weitaus höheren Klickrate oder gar einem Kauf als etwa Werbung zu Fernsehern. Denn die E-Mail ist für den Empfänger persönlich relevant, wodurch er ihr direkt mehr Aufmerksamkeit schenkt.

Fazit

Das E-Mail-Marketing hat zwei große Vorteile gegenüber anderen Marketingmaßnahmen. Die notwendige Einwilligung des Empfängers sorgt von vorneherein für höhere Öffnungs- und Klickzahlen, da bereits ein grundsätzliches Interesse vorhanden ist. Dank der Möglichkeit zur Individualisierung kannst du dieses Interesse zudem weiter vertiefen, indem du deinen Content auf dieses aufbauend entwickelst. Dadurch wird die E-Mail auch in Zukunft ihren Platz im Marketing beibehalten.

Schreibe einen Kommentar